*
Logo_Mobil
blockHeaderEditIcon
text & webdesign GmbH, Thurgau
Menu_Mobil
blockHeaderEditIcon
Logo_text-webdesign
blockHeaderEditIcon
text & webdesign GmbH, Thurgau
Menu_Top
blockHeaderEditIcon
Slider_Tipps-News
blockHeaderEditIcon
Tipps_Grafik
blockHeaderEditIcon
Tipps Website, Homepage, Suchmaschinenoptimierung, SEO, Responsive Webdesign, Texte, Online Marketing, Internet
Tipps_News_Text_H1
blockHeaderEditIcon

Tipps & News

Klicken Sie bitte auf die gewünschte Kategorie und dann auf "Auswählen" oder scrollen Sie durch alle Artikel nach unten:

Bildbearbeitung - Grafik : Erfolgreiches E-Mail-Marketing
07.03.2015 11:42 (1437 x gelesen)

Erfolgreiches E-Mail-MarketingOnline Marketing

Die Tatsache, dass E-Mails das wichtigste Kommunikationsinstrument im Internet sind, begründet die weiter vorantreibende Aufnahme des E-Mail-Marketings in den klassischen Marketing-Mix von Unternehmen. Trotz Spam-Problematik und Überflutung der Konsumenten mit Informationen ist es ein zusätzliches Werkzeug, auf dessen Verwendung kein Unternehmen verzichten sollte. Denn mittels elektronischer Post kann auch mit geringem Budget eine große Zahl von Kunden und Interessenten angesprochen werden und lässt sich Kundenbindung effizient umsetzen. Allerdings müssen bei der erfolgreichen Gestaltung und Realisierung von E-Mail-Kampagnen wichtige Punkte berücksichtigt werden.


Die richtige Ansprache und Gestaltung

Im Jahr 2007 betrug die durchschnittliche Öffnungsrate von E-Mails 34,9 Prozent und setzt den stetig fallenden Trend bis heute ungebremst fort. Der Trend zeigt, wie wichtig demnach eine richtige Ansprache und Gestaltung ist.

  1. Text- und Bildindividualisierung: Zielgruppengerechte Bilder und Texte sind ohne jede Frage der wichtigste Trend derzeit und das wesentliche Erfolgsrezept für E-Mail-Kampagnen. Die momentan am häufigsten verwendete Unterscheidung ist die nach Geschlecht. Teilweise wird diese kombiniert mit einer Differenzierung nach Alter. Weitere Differenzierungen bei regionaler Zugehörigkeit, Wohnort, Interessen oder auch Subkultur sind denkbar.
     
  2. Trigger-E-Mails: Trigger-E-Mails sind Mails, die aus einem bestimmten Anlass heraus generiert werden. So tragen z.B. Abonnenten des Pampers-Newsletters das Geburtsdatum ihres Babys ein und erhalten dann monatlich der jeweiligen Entwicklungsstufe des Kindes angepasste Mails. Prinzip: Mails werden aus einem bestimmten Anlass versendet. So könnte ein Hersteller von Tintenpatronen beispielsweise automatisch drei Monate nach dem Kauf einer Patrone oder eines Druckers eine Mail senden - zu einem Zeitpunkt, zu dem mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Neue gebraucht wird. Denkbar ist hier aber auch die Community, die ihren Kunden zum fünften Jahrestag der Mitgliedschaft gratuliert. In den Trigger-Mails liegt riesiges Potenzial: Torsten Schwarz, Guru der E-Mail-Marketing-Szene, fokussiert seine Seminare in jüngster Zeit auch deshalb gerade auf dieses Thema!
     
  3. Split-E-Mails: Gesplittete Mails erhöhen die Konversionsraten. Der Begriff bezeichnet Mails, die versendet werden, um die Resonanz eines Mailings zu testen. Dazu versendet die Software einen bestimmten Prozentsatz von Mailings in zwei- oder dreifacher Ausführung und entscheidet sich dann automatisch für das Mailing mit der besten Resonanz.
     
  4. Lifecycle-E-Mails: Immer mehr Unternehmen setzen auf E-Mailings, die sich an der Lebenssituation ihrer Kunden orientieren. Ein Beispiel ist wiederum Pampers: Die Eltern erhalten mitwachsende E-Mails. Denkbar sind auch Newsletter, die dem zunehmenden Alter ihrer Abonnenten gerecht werden.

Quelle: Internet World Business


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Adresse_Kontakt_Bottom
blockHeaderEditIcon

Kontakt

text & webdesign GmbH
Schochenwinkel 7
CH-8595 Altnau
 

Menu_Website_Bottom
blockHeaderEditIcon

Website & Marketing

Menu_Dienstleistungen_Bottom
blockHeaderEditIcon

Dienstleistungen

Menu_Kontakt_Bottom
blockHeaderEditIcon

Service

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail